Infos
 
Bücher
 
Filme
 
Videospiele
 
Hörbücher
 
Zaubersprüche
 
Presse
 
Suche
 
Neu: Facebook
 
Forum



Aktuelle Zeit: 09.12.2019, 09:18

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ginny und Ron
BeitragVerfasst: 11.05.2006, 18:43 
Offline
[Mitgliedsdaten unvollstänfig - bitte beim Admin melden]

Registriert: 08.05.2006, 16:26
Beiträge: 17
Wohnort: Im Fuchsbau
[color=darkred]Morgen war der Tag. Morgen war der Tag, an dem sie offiziell allein sein würde. Morgen war der Tag an dem ihr liebster großer Bruder sie verlassen würde.

Nach Hogwarts wie der Rest.

Ginny Weasley hasste Hogwarts. Es hatte ihr schon fünf ihrer Brüder genommen, und nun nahm es ihr den liebsten. Warum musste Ron elf werden? ! Warum musste er alt genug sein um auf diese blöde Schule zu gehen; mit blöden Geheimgängen und blöden Festen und blödem Unterricht und blöden Professoren?

Ginny wusste alles über Hogwarts. Fred und George hatten ihr und Ron hunderte von Geschichten erzählt. Ron war so ehrfürchtig und aufgeregt gewesen; Ginny jedenfalls war nicht beeindruckt.

Was war so großartig an einem Ort, wo man lernen konnte Sachen schweben zu lassen und Zaubertränke zu machen und so? Ihre Mutter und ihr Vater konnten ihnen das beibringen, sogar Percy konnte das. Percy war furchtbar schlau, aber Ginny machte sich nicht viel aus ihm, weil er immer viel zu beschäftigt war.

Sie mochte Charlie sehr, aber er war fast nie da. Nein, er war in Rumänien Drachen trainieren - er hatte mehr Spaß als sie, soviel war sicher. Bill war auch nett, aber er war auch nicht öfter anwesend als Charlie. Ägypten schien ein viel interessanterer Ort als England, und sie gab ihm wirklich nicht die Schuld dafür, das er zum Arbeiten dorthin gegangen war. Fred und George waren... na ja, eben Fred und George. Sie waren nicht zu beschäftigt für sie wie Percy es war, aber sie zogen sie ständig auf und spielten ihr eine Menge gemeiner Streiche. Aber trotzdem, jeder von ihnen konnte ihr und Ron alles beibringen was sie wissen mussten.

Ron brauchte nicht an diese verdammte Schule um zu lernen. Er könnte mit ihr im Fuchsbau bleiben und sie könnten all diese Dinge zusammen lernen.

Ron allerdings, schien anderer Meinung zu sein. Seit Monaten sprach er von nichts anderem als �Hogwarts dies und Hogwarts das.� Ginny wollte Hogwarts verfluchen, damit es explodierte! Ron sollte nicht so aufgeregt darüber sein von zu Hause wegzugehen, er sollte Angst haben, und er sollte Mum und Dad anbetteln ihn noch ein bisschen länger zu Hause zu lassen. Lang genug zumindest, bis Ginny alt genug für die Schule war. Und dann könnten sie zusammen gehen.

Aber Ron wollte kein Extrajahr warten. Er war jetzt seit Wochen fertig zum Gehen, er hatte seinen Koffer bestimmt fünfzig Mal in den letzten sieben Tagen ein- und wieder ausgepackt. Ginny hatte ihm dabei zugesehen, wie er den Koffer immer und immer wieder packte. Auf seinem orange bezogenen Bett hockend, beobachtete sie ihn dabei wie er seine Sachen in den blöden Koffer stopfte und darüber sprach wie aufgeregt er war. Sie sah all seine

Klamotten hineinwandern, und die dummen Chudley Cannons Poster, und seinen alten, secondhand Zauberstab, an dessen Spitze das Einhornhaar herausquoll, und alle seine gebrauchten Schulbücher, zusammen mit seinen brandneuen Federn und Pergament und Tinte. Sie beobachtete wie er alles packte.

Und sie wollte weinen.

Sie wollte weinen, weil er praktisch sein Zimmer ausräumte und alle seine Sachen für ein neues packte. Ein neues Zimmer, wo er mit all den anderen Jungs zusammen leben würde, all die anderen Jungs, die seine Freunde werden und ihn sie vergessen lassen würden. Und all diese Jungs würden nett zu ihm sein, und sie würden ihn verehren, weil er so lustig und witzig war. Und Ron würde es gefallen, und er würde seine kleine Schwester vergessen, die zu Hause gefangen war. Ginny hasste diese Jungs, sie kannte sie nicht mal, und sie hasste sie schon. Einer von ihnen würde sein neuer bester Freund sein, ihn hasste sie mehr als alle anderen. Ginny sollte RonŽs beste Freundin sein - sie war es schon ihr ganzes Leben.

Und vielleicht hätte er sogar ein paar Freunde, die Mädchen sein würden. Auch die hasste Ginny, sie sollte das einzige Mädchen in RonŽs Leben sein; ausser Mum natürlich, aber die zählte nicht; und auch ihre dreiundzwanzigjährige Cousine Marcy zählte nicht, die Ron dem Rest seiner Brüder vorzog und ihn immer besonders nett behandelte. Marcy und Mum zählten nicht, aber sie zählte. Sie sollte das einzige Mädchen sein, um das Ron sich kümmerte.

Das einzig annähernd Interessante an RonŽs bevorstehendem Schuljahr war die Tatsache, das Harry Potter in seinem Jahr sein würde. Ron schien davon ebenfalls beeindruckt zu sein. Er hatte seit Monaten damit angegeben, wie er und Harry Potter beste Freunde werden würden und das er ihn über den Sommer Zuhause besuchen könnte und jeder würde ihn treffen können.

Ginny musste zugeben, das Harry Potter zu treffen schon ein bisschen verlockend klang. Okay, mehr als ein bisschen. Sie wollte ihn treffen seit sie drei Jahre alt war! Da hatte sie zum ersten Mal die Geschichte gehört, wie er Du - Weißt - Schon - Wen bezwungen hatte als er ein Baby war. Seitdem war sie von ihm fasziniert. Aber irgendwie bezweifelte Ginny, das Ron es hinkriegen würde, Harry PotterŽs bester Freund zu werden. Wenn er nach Gryffindor kam wie alle ihrer Brüder, könnten sie Zimmergenossen werden (Ginny war sicher, das Harry in Gryffindor sein würde, weil er bestimmt schrecklich tapfer war) aber sie dachte nicht, das Harry Potter Ron als besten Freund wollen würde. Harry Potter war der tapferste, wundervollste Zauberer der ganzen Welt (nach GinnyŽs Meinung jedenfalls) und Ron war nur ein Weasley. Sicher würde Harry Potter einen besten Freund haben wollen, der aus einer wohlhabenderen Familie kommen würde und keine gebrauchten Roben tragen musste.

Ginny fühlte sich schrecklich für Ron, sie konnte sich vorstellen wie peinlich es sein würde neben Harry Potter zu stehen, während er einen Umhang trug der ihm etwa acht Zentimeter zu kurz um die Knöchel war. Aber vielleicht war Harry Potter so freundlich, das er sich um Geld nicht scherte... vielleicht.

Aber all das zählte nicht. Ginny hätte sich selbst die Gelegenheit Harry Potter zu treffen entgehen lassen, wenn Ron dafür noch ein Jahr länger zuhause blieb. Nur ein Jahr länger, und dann könnten sie zusammen nach Hogwarts gehen.

Ginny seufzte in ihr gelbes Kissen; sie konnte fühlen wie Tränen ihre Augen zu füllen begannen als ihr all das durch den Kopf ging. In ein paar kurzen Stunden würde Ron weg und sie ganz allein sein. Fred und George hatten den ganzen Tag damit verbracht darüber zu jammern, dass sie nicht glauben konnten, dass die Ferien schon vorbei waren. Percy hatte den Tag verbracht jedem der zuhörte zu erzählen was für wichtige Aufgaben er nun als Vertrauensschüler übernehmen würde. Und Ron war rumgerannt als ob seine Unterhosen brennen würden. Er war seit dem Morgengrauen wach gewesen, und er hatte sich den ganzen Tag nicht beruhigt. Ihre Mum hatte sein Lieblingsessen gemacht - Yorkshire Pudding, und sie hatte eine spezielle Himbeertorte zu Ehren des neuen Erstklässlers in Hogwarts gebacken. Ginny hatte nichts davon gegessen. Aus irgendeinem Grund hatte sie sich vorgestellt, das, wenn sie sich weigerte all die offensichtlichen Zeichen wahrzunehmen das Ron ging, würde es ihn davon abhalten.

Aber es hatte nicht funktioniert. Ihre Mum hatte sie alle pünktlich um neun Uhr ins Bett geschickt, weil sie darauf bestand das die Jungen extra Schlaf brauchten, um für den nächsten Tag gut vorbereitet zu sein und weil es für Ginny sowieso spät genug war. Ginny war beleidigt. Sie war kein Baby, und sie hasste es, das jeder sie so behandelte. Ron war der einzige der das nicht tat, sie wusste das es war weil er nur elf Monate älter war als sie.

Für einen Monat im Jahr waren sie und ihr Lieblingsbruder gleich alt, es war immer ihr Lieblingsmonat - Februar. Dann am ersten März wurde Ron immer ein Jahr älter, und jeder schien zu vergessen das sie beide fast genau gleich alt waren und fing wieder an sie wie ein Baby zu behandeln. Sie hasste es.

Ginny warf einen Blick auf die Uhr auf ihrem Nachtschrank. Es war eine Muggeluhr, die ihr Vater ihr zum Geburtstag im Frühjahr geschenkt hatte, sie hatte Wochen damit verbracht sie lesen zu lernen. Sie sah das es halb zwölf war. Sie lag jetzt schon seit über zwei Stunden im Bett, und sie war nicht näher dran zu schlafen, als sie es war als ihre Mutter sie auf die Stirn geküsst und ihr Gute Nacht gesagt hatte. Ginny überlegte ob sie die einzige war, die im ganzen Haus noch wach lag. Sie hatte ihre Eltern vor über einer Stunde ins Schlafzimmer gehen hören, und sie wusste das alle anderen zur selben Zeit ins Bett gegangen waren wie sie.

Sehr leise damit niemand sie hörte, schlüpfte sie aus dem Bett und die Treppen hoch zum Zimmer unter dem Dach.

"Ronalds Zimmer" war an der Tür zu lesen. Ginny dachte bitter über die Tatsache nach das "Ronalds neues Zimmer" ein Schlafsaal im Gryffindorturm an der Hogwartsschule für Zauberei und Hexerei sein würde. Für einen Moment erwog sie, wieder in ihr Bett zu gehen, weil sie Angst hatte erwischt zu werden. Irgendwie nahm sie nicht an, das ihre Mutter sich besonders freuen würde sie hier oben zu dieser Uhrzeit außerhalb des Bettes zu finden. Aber als sie zu dem Spalt zwischen der Tür und dem Boden blickte, sah sie ein gedämpftes Licht darunter hervor scheinen und entschied sich zu klopfen.

Gleich nachdem sie sanft an die Tür geklopft und ihre Hände wieder herunter genommen hatte, sah sie das Licht ausgehen und hörte einen sehr lauten, sehr falschen Schnarcher.

Ginny rollte mit den Augen und öffnete die Tür. Ihren Kopf durch den Spalt hindurch steckend flüsterte sie zum Umriss ihres Bruders: "Ich bin's nur."

Ron setzte sich sofort auf und sah zur Tür. "Ginny! Was machst du hier?", zischte er.

Ginny schlüpfte in das Zimmer, schloss leise die Tür hinter sich und ging zu dem orangenen Bett auf dem ihr Bruder saß. "Ich wollte nur sehen ob du noch wach bist." Ron zog seinen Zauberstab unter dem Kissen hervor und sagte "Lumos", und wieder war der Raum von gedämpftem Licht erfüllt. Ginny sah, das er seine Ausgabe von 'Fliegen mit den Cannons'unter das Kissen gestopft hatte, mit der Absicht es vor dem zu verstecken der auch immer an seine Tür geklopft hatte. "Du solltest nicht wach sein," sagte er. "Es ist wirklich spät."

Ginny runzelte die Brauen, als sie sich am Ende des Bettes niederließ. "Du solltest auch nicht wach sein. Mum hat gesagt, du brauchst eine Menge Schlaf wegen morgen."

Ron zuckte mit den Schultern als ob er sich nichts daraus machen würde. "Mir gehts gut. Ich bin nicht müde."

"Ich auch nicht", erklärte Ginny leise. "Warum bist du nicht müde?"

Ron zuckte wieder mit den Schultern. "Zu aufgeregt."

Ginny nickte langsam. "Ja, das glaub ich. Denkst du, du triffst Harry Potter morgen?"

Ein kleines Lächeln huschte über Rons sommersprossiges Gesicht. "Ich schätze das wär möglich. Wir fahren wahrscheinlich zusammen mit dem Zug und lernen uns kennen." Er sagte das, als ob er es alles in seinem Kopf schon geplant hätte.

"Ja, wahrscheinlich", sagte Ginny sanft, obwohl sie bezweifelte, das er im selben Abteil fahren würde wie Harry Potter. Sie sagte nichts davon, er sah sich so sicher aus und sie wollte ihn nicht verärgern.

"Es wird grossartig, weißt du?", sagte Ron plötzlich, seine Augen leuchtend vor Aufregung. "Ich meine, Harry Potters bester Freund zu sein. Ich wette wir machen eine Menge cooler Sachen zusammen. Wir könnten sogar ein paar fiese Monster bekämpfen und Leute retten und so!"

Ginny schauderte. "Ich will nicht das du gegen fiese Monster kämpfst", sagte sie ängstlich. Ron zuckte nur mit den Schultern und sagte in einem Tonfall den Ginny als sehr tapfer erkannte, "Na ja, das ist die Sorte Dinge die ich tun muss wenn er mein bester Freund ist. Ich muss dann auch ein Held sein." Er nickte mit dem Kopf, als wäre das eine unumstössliche Tatsache.

"Und du bringst ihn nächsten Sommer mit?", fragte Ginny hoffnungsvoll. So sehr sie auch bezweifelte, das Ron es schaffen würde Harry Potters bester Freund zu werden, konnte sie sich doch nicht helfen sich von der Vorstellung gefangen nehmen zu lassen.

"Sicher", grinste er. "Er schläft in meinem Zimmer, und wir reden über all die coolen Sachen die wir das Jahr über gemacht haben."

"Und ich kann ihn treffen?"

"Natürlich kannst du", winkte Ron ab. "Ich verspreche, ihm nicht zu erzählen das du in ihn verliebt warst bevor du überhaupt sprechen konntest", spöttelte er.

Ginny spürte ihre Wangen rot werden, aber sie fragte ihn etwas noch anderes. "Glaubst du er sieht gut aus?" Sie hatte nur Fotos des Jungen - Der - Lebte gesehen auf denen er noch ein Baby und mit seinen Eltern zusammen war, die jetzt tot waren.

Sie wusste das er jetzt bei Muggeln lebte, so das es keine Bilder von ihm gab wie er im Moment aussah.

Ron zog die Nase kraus. "Woher soll ich das wissen?"

Ginny zuckte verlegen mit den Schultern. "Na ja, ich dachte wenn du sein bester Freund wirst, könntest du wissen wie er aussieht..."

"Das einzige was ich weiß, ist, das er eine Narbe hat."

"Geformt wie ein Blitz", sagte Ginny träumerisch. "Genau auf seiner Stirn..."

"Jepp", nickte Ron.

Ginny dachte an etwas anderes das sie ihn fragen wollte. "Wirst du eine Freundin in der Schule haben?"

Ron sah sie an als wäre sie verrückt geworden und verzog das Gesicht. "Uh, nein. Ich hasse Mädchen."

Ginny fühlte sich ein bisschen verletzt von dieser Aussage. "Mich auch?"

"Natürlich nicht", räumte Ron ein. "Aber du zählst nicht, du bist kein Mädchen - du bist meine Schwester."

Sie akzeptierte diese Entschuldigung und fuhr fort. "So,und du wirst nicht mit irgendwelchen Mädchen an der Schule reden?"

Sie hoffte leise bei sich das er nein sagen würde, weil sie den Gedanken daran hasste, das ein anderes Mädchen ihn ihr wegnehmen könnte.

"Gut, ich schätze, ich muss manchmal mit ihnen reden, oder?" er rollte mit den Augen. "Aber ich werde es nicht tun, weil ich es will. Ich werde nur mit ihnen reden, wenn die Lehrer mich dazu zwingen."

Ginny lächelte, zufrieden mit seiner Antwort. "Gut." Dann verschwand ihr Lächeln langsam, und sie sah in die hellblauen Augen ihres Bruders. "Ron, bist du sicher, das du morgen zur Schule gehen willst? Willst du nicht lieber noch ein Jahr warten?"

"Natürlich, sicher will ich gehen", antwortete Ron offen. "Ich kanns nicht abwarten zu gehen!"

"Aber..." Ginny`s Stimme zitterte kurz, "Aber was ist so toll an Schule?"

"Na ja, wenn ich nicht gehe, werde ich nie Harry PotterŽs bester Freund, oder?" Er sagte das, als ob das eine leichte Frage wäre. "Und außerdem, wenn ich nicht zur Schule gehe, bleib ich doof für den Rest meines Lebens."

Ginny war geschockt von der letzten Aussage. "Ron, du bist nicht doof!" sagte sie ehrlich.

"Sieh mal, ich weiß überhaupt nichts, und zur Schule zu gehen ist der einzige Weg wie ich was lerne.", Er sah sie an, "Wenn ich nicht gehe, werde ich nie ein richtiger Zauberer."

Ginny verstand, dass das alles vollkommen wahr und logisch war, aber es half ihr nicht besonders dabei Ron gehen zu sehen. "Ron, ich will nicht das du gehst ", sagte sie kaum hörbar.

Ron runzelte die Brauen und starrte seine Schwester an. "Warum nicht?"

"Weil ich dich vermissen werde!" sagte sie mit der lautesten Stimme, die sie sich nachts traute. "Ich werde hier ganz allein sein, und du wirst gehen und all diese neuen Leute treffen und der Freund von Harry Potter sein und mit Mädchen reden wenn die Lehrer dich dazu zwingen und böse Monster bekämpfen und Leute retten und lernen wie man all die Zaubersprüche macht die Mum und Dad und Bill und Percy und Charlie und Fred und George können und ... und ..." sie stoppte und suchte nach den richtigen Worten, "und mich vergessen."

Ron machte ein langes Gesicht, nachdem sie sehr schnell zu Ende gesprochen hatte.

"Ginny, darum geht es? Du denkst ich vergesse dich?"

Sie nickte langsam und blickte auf ihre Fingernägel die ihre Mum am Tag vorher blassrosa lackiert hatte. Ron seufzte und zwang sie ihn anzusehen. "Ginny, ich werde dich nicht vergessen. Du bist meine Schwester." Er grinste sie an. "Und meine beste Freundin."

Sie grinste zurück und fühlte sich plötzlich viel besser. "Wirklich?"

Er nickte. "Jepp. Das wirst du immer sein."

"Was ist mit Harry Potter?" Ginny musterte ihn neugierig.

Ron zuckte mit den Schultern. "Er wird sich mit Platz zwei begnügen müssen."

Sie grinste breiter als zuvor. "Wirklich???"

Ron schlug sich mit der rechten Hand an die Stirn, dann zog er an seinem rechten Ohr, hielt seine Hand vor den Mund, spuckte hinein und hielt sie Ginny hin.

Ginny lächelte glücklich auf sie herunter, bevor sie seine Aktionen nachahmte - es war ihr spezieller, geheimer Handschlag. Nachdem einander ihre spuckenassen Hände gedrückt hatten, winkten sie beide zur gleichen Zeit und nickten einmal mit dem Kopf. Danach brachen sie beide in Kichern aus.

Ginny wusste jetzt, das sie das kommende Jahr durchhalten würde. [/color]

_________________
HARRY LOVE GINNY - FOR EVER !!!

Bis irgentwann in der Zukunft!...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ginny und Ron
BeitragVerfasst: 08.02.2010, 20:30 
Offline
Fan (silber)
Fan (silber)

Registriert: 26.01.2010, 17:50
Beiträge: 386
Wohnort: Hogsmed
Total cool was du da schreibst!! :D :D
Beinahe schon wie joanne k. rowling!!! 8) 8)
Wäre toll wenn du noch viele geschichten schreibst, da es ja warscheinlich keinen 8 Teil mehr gibt!! :cry: :cry: :cry: :cry:

_________________
Michi + Bella = Beste Freunde für immer !


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Gehe zu:  
cron
POWERED_BY
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de

 



Alle Harry Potter Bücher
Bücher über Harry Potter
Harry Potter Band 7
Harry Potter Band 6


Wer ist Harry Potter?
Alle Orte
Alle Personen
Lexikon
Tierwesen
Zaubersprüche
Bilder
Hogwarts
Zeittafel
Zauberrezepte
Witze
Quidditch
Geburtstage
J.K. Rowling
Gerüchte (aktuell!)
Autogramme


Hier wird diskutiert!


Alle Filme
Harry Potter
Schauspieler
Harry Potter
Synchron-Sprecher
Harry Potter
Film Musik


Computer- und
Videospiele


Alle Hörbücher


Stimmen
Gespräch mit
J.K. Rowling
Interview mit
Rufus Beck
 

 

Home | Sitemap | Haftungsausschluss | Datenschutzrichtlinie | Kontakt | Impressum